Hier eine mögliche Lösung für zu langsamen Datenaustausch im Netzwerk von:

http://www.smarttools.de/

 

Access 2000-Probleme unter Windows NT

 

FRAGE: Wir setzen verschiedene Access 2000-Front-Ends unter Windows 98, ME, NT und 2000 ein. Die Back-Ends liegen jeweils auf einem zentralen NT-Server. Bei den Front-Ends, die unter NT/Workstation laufen, haben wir das Problem, dass der Zugriff auf Objekte - Tabellen, Abfragen, Formulare, Berichte etc. - sehr träge ist. Bei der Bearbeitung von Modulen kann man die einzelnen eingetippten Zeichen sozusagen per Handschlag im VBA-Editor begrüßen. Trotz regelmäßiger Komprimierung und verschiedener Reparaturversuche können wir das Problem nicht beheben, geschweige denn eine Ursache dafür lokalisieren. Haben Sie eine Idee, woran das liegen kann?

 

ANTWORT: Vermutlich haben Sie auf den Arbeitsstationen, auf denen NT läuft, das Service Pack 6/6a eingespielt, während auf dem NT-Server entweder kein oder ein älteres Service Pack installiert ist. Bei NT - und übrigens auch Windows 2000 - sollten die Service Packs auf den Arbeitsstationen und dem Server immer den gleichen Stand haben, andernfalls kann es zu den von Ihnen beobachteten Problemen kommen. Eine

mögliche Lösung besteht also darin, auf Server und Workstations den Stand der Service Packs zu prüfen und auf allen Rechnern entsprechend anzugleichen. Eine weitere Lösung besteht darin, das Service Pack 5 für die Microsoft Jet-Engine 4.0 auf allen Workstations (auch Windows 98/2000) zu installieren. Dieses Service Pack adressiert unter anderem oben geschildertes Problem. Sie können das Betriebssystem-spezifische SP5 für Jet 4.0 unter den folgenden Adressen herunterladen:

 

Für Windows ME:

http://download.microsoft.com/download/access2000/SP/4.0/WinMe/EN-US/Jet40SP5_Me.exe

Für Windows 95, 98 und NT:

http://download.microsoft.com/download/access2000/SP/4.0/W9XNT4/EN-US/Jet40SP5_9xNT.exe

Für Windows 2000:

http://download.microsoft.com/download/access2000/SP/4.0/NT5/EN-US/Jet40SP5_W2K.exe

 

Leider müssen die dll's nach Ausführung des Service-Packs 'von Hand' in das richtige Verzeichnis kopiert werden: Von "Common files - Microsoft shared - DAO" nach "Gemeinsame Dateien - Microsoft shared - DAO"

 

Eine weitere Möglichkeit ist die Defragmentierung der Server-Festplatte. Ein Probiertool für NT und Windows 2000 gibt's hier : http://www.execsoft.co.uk/